Forschung und Entwicklung Faserverbundtechnik/Leichtbau

Das IWK ist der Forschungs- und Entwicklungspartner für Unternehmen bei den Bereichen Faserverbundtechnik und Leichtbau. Am Institut werden grundlegende Lösungen für praxisrelevante Problemstellungen erarbeiten.

Sie stehen vor der Herausforderung das Baugewicht zu minimieren und dabei eine bestimmte Festigkeit und Steifigkeit beizubehalten? 
Wir sind Ihr Projektpartner für anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung im Bereich Faserverbundtechnik und Leichtbau. Das IWK bietet Ihnen neuestes Knowhow, Fachkräfte und modernste Infrastruktur, um eine Lösung für Sie zu entwickeln. 

 

Forschungsschwerpunkt: Prozesstechnik

Komplexe Leichtbaustrukturen werden oft in der Multimaterialbauweise, d.h. aus einer Kombination aus mehreren Werkstoffen, wie hochfeste Stähle, Aluminium und Faserverbundwerkstoffen (Composites) gefertigt. Demzufolge muss auch auf eine geeignete Verbindungstechnik zwischen den Werkstoffen geachtet werden.

Da bei Faserverbundwerkstoffen der Werkstoff aus lasttragenden Fasern und der formgebenden Matrix im Fertigungsprozess konstruiert wird, liegt ein zentraler Forschungsschwerpunkt in der Prozesstechnik: Der Einsatz von neuen Materialien und innovative Verfahren, wie das Prepreg-Auoklav-Verfahren, der Resin Transfer Moulding RTM-Prozess oder die Organoblech-Technologie stehen dabei im Vordergrund.

Die Auslegung von Faserverbundbauteilen erfordert aufgrund häufig nicht bekannter Materialkennwerte und der anisotropen Eigenschaften der Werkstoffe viel Knowhow. Mittels geeigneter Prozess- und Struktursimulation können aber kostenintensive Anpassungen in späteren Projektphasen vermieden werden.

 

Die Kernkompetenzen des iwk im Bereich Faserverbundtechnik/Leichtbau liegen in: 

  • Materialentwicklung, z.B. Schlagzähigkeitsmodifikation
  • Entwicklung von Leichtbaukomponenten, Bauteilauslegung und Werkstoffwahl
  • Dimensionierung mit analytischen und numerischen Methoden
  • Simulation (FEM) für Prozesse und Strukturverhalten
  • Faserverbund-, Sandwich- und Mulitmaterialtechnologie, Verbindungstechnologie
  • Prozess- und Werkzeugtechnik
  • Verfahrensentwicklung und -optimierung
  • Werkstoff- und Bauteilprüfung, Ermittlung von Materialkennwerten
  • Gefüge- und Schadensanalyse

 

Von der Idee bis zum fertigen Produkt

Das IWK verfolgt bei der Forschung und Entwicklung im Bereich Faserverbundtechnik/Leichtbau einen gesamtheitlichen Prozessansatz. Wir beschäftigen uns mit sämtlichen Schritten der Wertschöpfungskette von der Erstellung des Konzeptes, der Materialauswahl, der Berechnung (der teils anisotropen Materialien) über die Fertigung bis hin zur mechanischen Prüfung der Prototypenbauteile. Das Ziel der Konstruktion, Dimensionierung und Fertigung von hoch beanspruchten Leichtbaustrukturen ist es, minimales Bauteilgewicht bei geforderter Festigkeit und Steifigkeit zu erreichen. 

 

Kontaktieren Sie uns mit Ihrer Herausforderung im Bereich Faserverbundtechnik/Leichtbau für ein erstes, unverbindliches Gespräch.

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Forschung und Entwicklung
    Auftragsforschung, Auftragsentwicklung

Anwendungsbereich:
Kunststoffverarbeitung


Ihre Kontaktperson für dieses Dienstleistungs-Highlight
Foto von Prof. Dr. Gion Andrea Barandun

Prof. Dr. Gion Andrea Barandun

IWK Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung

Dieses Dienstleistungs-Highlight merken