Generalplanung Reinraumgebäude für Geistlich Pharma

Gerade in der Medizintechnik wird die langfristige Produktionsplanung zunehmend schwieriger. Zielvorgabe der Bau- und Reinraumplanung für Geistlich Pharma war daher nicht nur die Erhöhung der Produktionskapazitäten, sondern eine flexibel erweiterbare Produktionsinfrastruktur für künftiges Wachstum.

Die Herausforderung

Die Dynamik in den globalisierten MedTech- und BioTech-Märkten verstärkt sich. Auch der Konkurrenzdruck nimmt stetig zu und die Vorgaben seitens der Regulatoren werden immer restriktiver. Zielvorgabe für die umfassende Bau- und Reinraumplanung durch IE war daher nicht nur die Erhöhung der Produktionskapazitäten. Vielmehr bestand die grösste Herausforderung darin, mit hochinstallierten Räumen flexibel auf neu gestaltete Fertigungsprozesse reagieren zu können. Zudem ermöglicht eine zentral gelegene Haustechnik den einfachen Zugang für den Unterhalt der begehbaren Reinräume. Hinzu kam die Einhaltung der hohen Anforderungen bei der Reimraumplanung selbst. Dazu zählt neben der strikten Trennung von Personen- und Materialflüssen auch ein hygienetaugliches Schleusenkonzept. Ebenso wesentlich ist auch ein Reinraumkonzept, das mögliche Kontaminationen an den verschiedenen Schnittstellen wirksam verhindert.


Die Erfolgsfaktoren

IE konnte nicht nur durch eine hohe Reinraumkompetenz und umfassende GMP-Kenntnisse überzeugen. Vor allem waren es die interdisziplinäre Planungskompetenz und die Erfahrung mit flexiblen Infrastrukturen für die Produktion. Dadurch konnte das Industriebaukonzept konsequent „von innen nach aussen“ entwickelt werden. Erst nach einer ganzheitlichen Analyse und Planung der Betriebsprozesse wurden die architektonische Hülle und die Gebäudestruktur konzipiert. Durch die Überhöhung der Reinraumgeschosse konnte die uneingeschränkte Zugänglichkeit sichergestellt und wichtige Reserveebenen für die Erweiterbarkeit der Haustechnik geschaffen werden. Das Hygienekonzept wurde auf der Grundlage bereits bestehender Zonenkonzepte weiterentwickelt und die Grundprinzipien der Reinraumgestaltung konsequent umgesetzt. Das Ergebnis ist ein modernes Reinraumgebäude mit flexibel anpassbarer Haustechnik, das sich ohne aufwendige Umbauten flexibel an zukünftige Anforderungen anpassen lässt.


Das Projekt in Zahlen

  • 2,5 Jahre
    vom Reinraumkonzept bis zum fertigen Industriegebäude
  • Sicherstellung
    einer flexibel nutzbaren und erweiterbaren Produktionsinfrastruktur
  • Steigerung
    der Produktionskapazitäten für aktuelle und künftige Produkte
  • 20 %
    der Gebäudefläche stehen für zukünftiges Wachstum zur Verfügung
  • Gewährleistung
    hoher Reinraumanforderungen beim Ausbau der GMP-Produktion
  • Unterstützung
    einer effizienten Bulk-Produktion und eines einfachen Zugangs der hochinstallierten Räume


„Für uns war es wichtig, einen Planungspartner zu finden, der das Gesamtpaket übernehmen konnte. Ein weiteres Kriterium waren umfassende GMP-Kenntnisse. Bei IE konnten wir diese Erfahrung voraussetzen.“

Cornel Imhof,
Abteilungsleiter, Geistlich Pharma AG


Planen Sie einen Um- oder Neubau? IE Plast ist Ihr Ansprechpartner

IE Plast ist Teil der IE Group. Die Gruppe beschäftigt derzeit über 90 Bau- und Betriebsplaner, Architekten, Wirtschafts- und Maschineningenieure sowie Logistiker und Verfahrenstechniker. Mit heute drei Büros in Zürich, München und Nyon ist die Gruppe seit 1966 am Markt und realisiert Projekte für die Kunststoffindustrie sowie für die Lebensmittel-, Druck- und Verpackungs-, Life-Science- sowie High-Tech-Industrie. IE Kunden bekommen Betriebs- und Bauplanung aus einer Hand, sowohl bei Neubauten wie bei Erweiterungen einer bestehenden Anlage. Am Ende stehen nachhaltige Industriebauten: effizient, wirtschaftlich und flexibel nutzbar.

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Dienstleistungen für Hersteller
    Dienstleistungen für Reinraumbetreiber

Anwendungsbereich:
Medizin

Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von Dipl.-Kunststoff-Ing Percy Limacher

Dipl.-Kunststoff-Ing Percy Limacher

IE Plast