Showcase 25. September 2017
Innovationsfeld Bio-Kunststoffe

Prozessoptimierung mit Biopolymeren

Für die Herstellung von technisch ansprauchsvollen Bauteilen aus Biopolymeren mittels Spritzgussverfahren ist eine anwendungsspezifische Prozessoptimierung unerlässlich. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden wurde die Eignung von Biopolymeren für den Einsatz in Kabelverschraubungen verifiziert.

Biopolymere erfreuen sich aus Gründen der Nachhaltigkeit einer stetig wachsenden Beliebtheit. Die Einsatzmöglichkeiten für die Fertigung von technisch anspruchsvollen Kunststoffbauteilen müssen im Einzelfall jedoch genau bewertet werden. Lapp Engineering hat in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden die Eignung von Biopolymeren für den Einsatz in Kabelverschraubungen untersucht.

Problemstellung:

Bei der Verarbeitung von Biopolymeren zu Kabelverschraubungen im Spritzgussprozess spielen die Wahl des Polymers, die Verarbeitbarkeit und die erzielbaren Eigenschaften im Endprodukt eine zentrale Rolle. Da für Biopolymere in diesem Zusammenhang nur wenig Erfahrungswerte vorliegen, muss die Eignung im Einzelfall detailliert geprüft werden. Zudem müssen die Prozessparameter gegenüber konventionellen Kunststoffen gezielt angepasst werden.

Anforderungen:

  • Verarbeitbarkeit mit Standardequipment
  • gleiche Zykluszeit wie Referenzmaterial
  • Erfüllung sämtlicher Kundenspezifikationen

Umsetzung:

In einem ersten…

Weiter lesen
Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Forschung und Entwicklung
    Materialentwicklung

Anbieter, der diesen Showcase präsentiert

Lapp Engineering & Co.

Als ein Unternehmen im Bereich der Kunststoff-Technologie, kennen wir…
Weiter lesen
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von Dr. Pascal Wolfer

Dr. Pascal Wolfer

Lapp Engineering & Co.

Diese Seite teilen