Thermogeformte Becher mit "in mould labeling" (IML)

Ca. 17'280 fertig dekorierte Rechteckbecher aus Polypropylen werden pro Stunde für den Grossmolkereibereich auf einer Thermoformanlage von ILLIG hergestellt.

Showcase (reales Anwendungsbeispiel)

Die Anforderungen an dieses Produkt sind die Merkmale: Integrierte Dekoration, Hygiene und Produktivität. Umgesetzt und realisert wurden diese Bedürfnisse auf der Basis von optimal aufeinander abgestimmten Technologiemodulen durch die Firma ILLIG in Heilbronn. Als Basis dienen die seit Jahrzehnten bewährten und stetig weiterentwickelten sogenannten Bechermaschinen der Baureihe RDM-K und die vollintegrierten Form-, Füll- und Verschliessanlagen (FSL-Anlagen) zur hygienischen Produktion von Bechern für die Molkereiindustrie.

Als derzeit einziger Anbieter im Tiefziehbereich stellt die Firma ILLIG solche Anlagen mit der Möglichkeit der Integration des "in mould labelings" (IML) an. Dabei werden in ein 18-fach Tiefziehwerkzeug (formatabhängig) jeweils vor dem eigentlichen Thermoformvorgang Etiketten eingelegt, in die hinein die aufgeheizte Polypropylene-Folie reingezogen wird. Das Etikett verbindet sich während diesem Vorgang durch Wärme und Druck mit dem so geformten Becher. Heraus kommt ein fertig dekoriertes und hygienisches Verpackungsprodukt für den Molkereibereich. Auf einer Formfläche von 680 mm x 300 mm werden so ca. 17'280 Becher in der Stunde hergestellt, die anschliessend mit dem Molkereiprodukt befüllt, und versiegelt werden.

Selbstverständlich können auch Mehrschicht PP Folien mit Barriereschicht verformt und mit IML Etiketten versehen werden. Damit kann das "shelf life" markant...

Weiter lesen

Die Anforderungen an dieses Produkt sind die Merkmale: Integrierte Dekoration, Hygiene und Produktivität. Umgesetzt und realisert wurden diese Bedürfnisse auf der Basis von optimal aufeinander abgestimmten Technologiemodulen durch die Firma ILLIG in Heilbronn. Als Basis dienen die seit Jahrzehnten bewährten und stetig weiterentwickelten sogenannten Bechermaschinen der Baureihe RDM-K und die vollintegrierten Form-, Füll- und Verschliessanlagen (FSL-Anlagen) zur hygienischen Produktion von Bechern für die Molkereiindustrie.

Als derzeit einziger Anbieter im Tiefziehbereich stellt die Firma ILLIG solche Anlagen mit der Möglichkeit der Integration des "in mould labelings" (IML) an. Dabei werden in ein 18-fach Tiefziehwerkzeug (formatabhängig) jeweils vor dem eigentlichen Thermoformvorgang Etiketten eingelegt, in die hinein die aufgeheizte Polypropylene-Folie reingezogen wird. Das Etikett verbindet sich während diesem Vorgang durch Wärme und Druck mit dem so geformten Becher. Heraus kommt ein fertig dekoriertes und hygienisches Verpackungsprodukt für den Molkereibereich. Auf einer Formfläche von 680 mm x 300 mm werden so ca. 17'280 Becher in der Stunde hergestellt, die anschliessend mit dem Molkereiprodukt befüllt, und versiegelt werden.

Selbstverständlich können auch Mehrschicht PP Folien mit Barriereschicht verformt und mit IML Etiketten versehen werden. Damit kann das "shelf life" markant erhöht werden! 

 

ACHTUNG: diese Anlage wird nicht an der Swiss Plastics Expo 2017 ausgestellt sein!



Produktgruppen

Produktionsmaschinen, Equipment
    Alle

Anwendungsbereich

Verpackung

Kunde

Anonym

Industrie

Industrielle Produktion Kunststoffindustrie Verpackungsindustrie

Realisierte Vorteile

Integration von Komponenten und Funktionen

Verwendete Technologien

Thermoformen
Tiefziehen

Verwendete Materialien

Plastic / PP

Innovationsfeld

Effizienz

Galerie

Anbieter, welcher diesen Showcase ermöglicht hat

MAPAG Maschinen AG

Ihre Zufriedenheit ist unsere Motivation. Die MAPAG Maschinen AG repräsentiert seit über 20 Jahren die Firma SUMITOMO DEMAG im Spritzgussbereich und seit 50 Jahren die Firma ILLIG im Thermoformbereich

Ihre Kontaktperson bei MAPAG Maschinen AG

Kontaktieren Sie:

CEO Peter Kirst
Leitung Verkauf / Vertrieb
Kompetenzbereich: ILLIG Tiefziehanlagen / SUMITOMO Demag SGM

Foto von CEO Peter Kirst

Diese Seite teilen