Veranstaltung Messe

AM Expo

Die AM Expo ist die führende Fachmesse für additive Fertigung in der Schweiz. Auf der Messe werden die brennendsten Fragen rund um das Potential der Technologien thematisiert. Lernen Sie, wo der professionlle 3D-Druck die traditionelle Kunststoffverarbeitung ergänzt und wo er sie konkurrenziert.

Veranstaltungsdetails

Der Medienhype rund um 3D-Druck hat sich zwar ein wenig gelegt. Auf der anderen Seite entwickeln sich die Technologien stetig weiter und erfahren starke Wachstumsraten in der Serienproduktion.

Für die traditionelle Kunststoffverarbeitung sind die Technologien sowohl Ergänzung als auch Konkurrenz. Auf der AM Expo werden die brennendsten Fragen zum Potential der additiven Fertigung in neun Fokusthemen diskutiert. Für Sie als Kunststoff-Profi sind insbesondere folgende Themen von Interesse:

  • Rapid Prototyping und Rapid Tooling: Hierbei werden die additiven Fertigungsverfahren eingesetzt, um die Möglichkeiten der traditionellen Kunststofftechnologien zu erweitern. Ein Beispiel sind Spritzgusswerkzeuge mit Conformal Cooling.
  • Performance-Steigerung, Leichtbau und spezielles Design: 3D-Druck ermöglicht Designs, die mit traditionellen Verfahren nicht realisierbar sind. So können "bessere" Bauteile hergestellt werden, bei denen die höheren Kosten gerechtfertigt sind.
  • Kunden- und patientenspezifische Lösungen: Additive Fertigung ermöglicht eine weitergehende Customization bis hin zur Produktion von Unikaten für jeden Kunden.
  • Kleinserien und digitales Ersatzteilmanagement: Bei gewissen Kleinserien rechnet sich die additive Fertigung gegenüber Spritzguss bereits heute, wie verschiedene auf...
Weiter lesen

Der Medienhype rund um 3D-Druck hat sich zwar ein wenig gelegt. Auf der anderen Seite entwickeln sich die Technologien stetig weiter und erfahren starke Wachstumsraten in der Serienproduktion.

Für die traditionelle Kunststoffverarbeitung sind die Technologien sowohl Ergänzung als auch Konkurrenz. Auf der AM Expo werden die brennendsten Fragen zum Potential der additiven Fertigung in neun Fokusthemen diskutiert. Für Sie als Kunststoff-Profi sind insbesondere folgende Themen von Interesse:

  • Rapid Prototyping und Rapid Tooling: Hierbei werden die additiven Fertigungsverfahren eingesetzt, um die Möglichkeiten der traditionellen Kunststofftechnologien zu erweitern. Ein Beispiel sind Spritzgusswerkzeuge mit Conformal Cooling.
  • Performance-Steigerung, Leichtbau und spezielles Design: 3D-Druck ermöglicht Designs, die mit traditionellen Verfahren nicht realisierbar sind. So können "bessere" Bauteile hergestellt werden, bei denen die höheren Kosten gerechtfertigt sind.
  • Kunden- und patientenspezifische Lösungen: Additive Fertigung ermöglicht eine weitergehende Customization bis hin zur Produktion von Unikaten für jeden Kunden.
  • Kleinserien und digitales Ersatzteilmanagement: Bei gewissen Kleinserien rechnet sich die additive Fertigung gegenüber Spritzguss bereits heute, wie verschiedene auf der Messe ausgestellte Anwendungsbeispiele zeigen.

Zu jedem der Fokusthemen finden Sie auf der AM Expo reale Anwendungsbeispiele, kompetente Ansprechpartner und Expertenvorträge. Kommen Sie am 6. oder 7. März 2018 nach Luzern und lernen Sie, was additive Fertigung für Sie als Kunststoff-Profi bedeutet.

Diese Veranstaltung befasst sich mit folgen Themen

Diese Veranstaltung wendet sich an Personen aus folgenden Bereichen

Galerie

Veranstalter

AM Expo

Ort

Messe Luzern
Horwerstrasse 87
6005 Luzern
Schweiz

In Google Maps öffnen

Weitere Veranstaltungen

Diese Seite teilen