Vollautomatisiertes IMD und IML live erleben - Fakuma 18

Dienstag, 16. Oktober 2018

-

Samstag, 20. Oktober 2018


Friedrichshafen, Deutschland

Rahmendekor und elektronische Ausstattung in einem – und in der Nachbarkavität noch ein Bauteil, das mit einem Dead-Front Design versehen wird. Auf der Fakuma zeigt KraussMaffei auf Stand 7303/7304 anhand einer vollelektrischen PX 320-2000, wie weit Fertigungsintegration inzwischen gehen kann.

PX 320 fertigt HMI-Displays mit IML-Elektrofolie und IMD-Dekorfolie

Anhand einer vollelektrischen PX 320-2000 demonstrieren wir auf der Fakuma live, wie weit Fertigungsintegration inzwischen gehen kann. Auf der Maschine entsteht in einem Produktionsschritt ein komplettes, zehn Zoll großes HMI-Display (Human Machine Interface) mit integrierter Elektronik, schwarzem Dekorrahmen und Kratzfestbeschichtung. Dafür legt ein Sechs-Achs-Roboter auf der Düsenseite die IML-Folie mit aufgedruckten Leiterbahnen ein. Zusätzlich läuft auf der Auswerferseite eine IMD-Folie mit Einzelbilddekor durchs Werkzeug und überträgt ihr Lackpaket mit Designschicht und UV-härtendem Top Coat auf das Bauteil.

 

Folienvorschub IMD SI DUO von Kurz für Zweifach-Einzelbilddekore

Neben der IMD-Folie für das HMI-Display läuft eine weitere durchs Werkzeug und bedient eine zweite Kavität mit einem anderen Dekor. Dies wird durch den Folienvorschub IMD SI DUO der Firma Leonhard Kurz möglich, der weltweit als erster zwei Einzelbilddekore unabhängig voneinander auf hundertstel Millimeter positionieren kann und zum Patent angemeldet ist. „Unsere Kunden profitieren von dem Einsatz von Mehrkavitätenwerkzeugen und können damit ihren Output und ihre Flexibilität in der Produktion steigern", ergänzt Dr. Golz. Das zweite auf der Fakuma realisierte Dekor zeigt eine Dead-Front-Optik, die erst bei Hinterleuchtung zum Leben erwacht und dann beispielsweise Bediensymbole offenbart.

 

Hohe Prozessintegration in kompakter Fertigungszelle

Ebenso wie der IMD SI DUO ist auch der weitere Prozess vollständig in die sehr kompakte Fertigungszelle integriert. Auf dem Förderband übernehmen UV-Strahler die Aushärtung der Kratzfestschicht (diese Funktion wird auf der Fakuma aufgrund von Sicherheitsbestimmungen deaktiviert sein), darauf folgt eine Laserstation, die zunächst Flakes und Flitter entfernt und danach den Anguss abtrennt und einer Abfallbox zuführt. Industrieroboter mit durchdachter Greifertechnologie operieren hierfür auf engstem Raum. Eine Reinraumhaube der Firma Max Petek Reinraumtechnik oberhalb der Schließe stellt den technischen Reinraum und gewährleistet den staubfreien Werkzeugraum, um Einschlüsse zu vermeiden, die die Bauteile unbrauchbar machen würden.

 

Erleben Sie dieses Exponat auf unserem Stand 7303/7304

Wir freuen uns, die Möglichkeiten der Fertigungsintegration und Ihre eigenen Anwendungen an der Fakuma mit Ihnen zu diskutieren. Kontaktieren Sie uns, um vorgängig einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Weitere Informationen
Diese Veranstaltung befasst sich mit folgenden Themen:

Veranstalter

KraussMaffei Schweiz

Die Produktmarke KraussMaffei steht international für wegweisende…
Weiter lesen
Ort

Halle A7, Stand 7303/7304
Messe Friedrichshafen, Neue Messe 1
88046 Friedrichshafen
Deutschland

In Google Maps öffnen

Ihre Kontaktperson für diese Veranstaltung
Foto von  Bruno Schleiss

Bruno Schleiss

KraussMaffei Schweiz

Weitere Veranstaltungen

Diese Seite teilen