News 7. März 2018

Volles Haus an der AM Expo

30 Prozent mehr Besuchende, hochwertige Fachgespräche und eine grosse Vielfalt an präsentierten Anwendungsbeispielen: Die 2. AM Expo bei der Messe Luzern ging erfolgreich zu Ende und veranschaulichte, wie additive Fertigung in der Kunststoffindustrie rentabel eingesetzt werden kann.

Nach der erfolgreichen Premiere im September 2016 waren die Erwartungen an die 2. AM Expo hoch. Entsprechend zufrieden zeigt sich René Ziswiler nach zwei intensiven Messetagen: «Wir konnten unsere Ziele allesamt übertreffen und die AM Expo zu dem Treffpunkt der additiven Fertigung entwickeln». Die Ausstellerzahl konnte auf 100 erhöht werden und die Besucherzahl von 2200 entspricht einer Zunahme von rund 30 Prozent.


Entscheidungsträger waren vor Ort

Das grosse Interesse an der AM Expo ist für René Ziswiler nicht weiter erstaunlich: «Unternehmen möchten jetzt in die additive Fertigung investieren. Mit der AM Expo bieten wir schweizweit die einzige Möglichkeit, sich kompakt an einem Ort über neue Technologien und Materialien zu informieren.»

Die Besuchenden lobten dann auch die Qualität der Aussteller und die Vielfalt der vor Ort präsentierten Anwendungsbeispiele. Aber auch die Aussteller zeigen sich dem grossen Besucheraufkommen und dem Level an Expertengesprächen sehr zufrieden: «Wir konnten uns mit Entscheidungsträgern und CEOs unterhalten, die mit ganz konkreten Fragen zu uns kamen. Die AM Expo ist der perfekte Ort, um neue Kontakte zu generieren oder erste Projektideen zu skizzieren», fasst Sebastian Fink von 1zu1vertrieb zusammen.

Die 3. AM Expo findet vom 12. bis 13. März 2019 statt.

 

 

Newskanal
Ihre Kontaktperson für diesen Inhalt
Foto von  René Ziswiler

René Ziswiler

Diese Seite teilen