Tokens für die Plastikökonomie von Morgen – SPE 20

Donnerstag, 23. Januar 2020


12:55 Uhr - 13:15 Uhr

Luzern, Schweiz

Diese Keynote ist Teil des Innovation Symposiums des Swiss Plastics Expo. Im EU Horizon 2020 Projekt PlasticTwist haben Forschungs- und Praxispartner in der Schweiz, Griechenland, Holland & Frankreich nach Wege gesucht, wie eine Plattform und ein PlasticToken die Plastikökonomie neu definieren kann.

Wir präsentieren den Prozess und die blockchain-basierte Plattform

Muss man Kunststoffspezialist sein, um sich für Kunststoff innovativ zu engagieren? Feedbacks von Bürgern zeigen, dass viele Ideen und konkretes Engagement vorhanden sind, um eine neue, nachhaltige Entwicklung im Umgang mit Plastik einzuläuten. Das EU Horizon 2020 Forschungsprojekt «PlasticTwist» schafft eine Blockchain- basierte Plattform für eine neue In-Wertsetzung von Kunststoff.

 

Das Projekt «PlasticTwist» basiert auf vier Grundlagen:

1) Es besteht im Moment noch kein messbares Verhältnis zwischen den Kosten, die Produzenten und Verbraucher für Kunststoff bezahlen und der globalen Auswirkung des Materials.

2) Das Plastikproblem muss durch Kreislaufwirtschaft gelöst werden. Dies hebt eine Trennung zwischen Produzenten und Verbrauchern auf und schafft neue Interaktion und Zusammenarbeit.

3) Heute ermöglicht die Blockchain-Technologie Transaktionen unter Partnern, innerhalb einer vereinbarten Struktur, sicher und transparent zu machen. Es bedarf also keiner zentralen Bank und keines Finanzplatzes, um eine neue Wertsetzung für Plastik gemeinsam und global zu definieren.

4) Das Lernen über das Material an sich durch physische Bearbeitung beschleunigt unser Verständnis und unser Innovationsvermögen.

In der Präsentation zeigen wir die Betaversion der PlasticTwist Plattform und laden Sie ein zu diskutieren und sich am Crowdfunding zu beteiligen

 

Kurz CV

Patricia Wolf is Professorin für Innovationsmanagement an den Hochschulen Luzern-Wirtschaft und der University of Southern Denmark. Von 2011-2018 leitete sie das Zukunftslabor CreaLab der Hochschule Luzern. Patricia Wolf war Leiterin des Schweizer Pilots im Rahmen des EU-Projekts "PlasticTwist"

Julie Harboe ist Kunsthistorikerin, Kritikerin und Kuratorin. Studium der Kunstgeschichte an der Universität Kopenhagen.1993 bis 1999 Co-Konzeption und künstlerische Co-Leitung des  interdisziplinären Kunstortes forumclaque, Baden CH. 2001-2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Bereich Kunst am Collegium Helveticum und Projektmitarbeit am GTA beide ETH Zürich. 2007-2014 Aufbau der neuen Abteilung für künstlerische Forschung, Leitung und Lehraufträge im Bereich Kunstforschung an der Hochschule Luzern Design & Kunst. 2014 bis Ende 2015 Mitarbeit im SNF Projekt Size Matters im FSP Transdisziplinarität der Zürcher Hochschule der Künste. 2014- Forschungs- und Lehraufträge an der Hochschule Luzern, Zukunftslabor CreaLab.

Fokusthemen: Prozess- und Projektmanagement, Innovation, Kunst, Industrie und Gesellschaft, Materialität, Forschungsfreiheit. 2008-2011 Mitglied der Forschungskommission der Hochschule Luzern. 2011 Mitgründern und 2011-2014 Präsidentin von Swiss Artistic Research Network, 2013-2015 Mitglied von executive board von Society for Artistic Research. 2015 Mitgründerin und Vorstandsmitglied bei interspin-the change enabler. www.interspin.ch. Mitorganisatorin von World Ornamental Forum Davos und Future Forum Lucerne

Urs Gaudenz is an engineer and interdisciplinary scholar working in Lucerne, Switzerland. He was born 1971 in Seattle USA. He got his master in science of Microtechnologoy from the Swiss Federal Institute of Technology, Lausanne. Subsequent to that he attended Post-Graduate programs in international business and innovation-management. In 2016 completed the course of study in the Principles and Applications of Synthetic Biology as directed by Georg Curch, Professor of Genetics at Hardward Medical School. He is founder of GaudiLabs, a third space for third culture. He is a founding member and member of the board of Hackteria International Society. He is currently on the faculty of the Lucerne School for Applied Science and Arts. In his professi- onal practice, Urs Gaudenz makes use of various forms of work and expression such as prototype development, open scientific research and collaborative workshops. He is combining his different backgrounds to explore new technological and cultural fields and his works often emerges out of the void in this intersection. Remarkable in his work is the wide span from speculative and futuristic to very functional and applied. He worked and was inspired by Dr. Marc Dusseiller - dusjagr labs, the Swiss Mechatronic Art Society, the GynePunk, BioDesign for the Real World, Sci | Art NanoLab Summer Institute at UCLA, LifePatch. He was invited to give workshops or exhibit projects at renown institutions and festivals such as Ars Electronica - Projekt Genesis, ISEA - Interna- tional Symposium on Electronic Art, DOCK18, space for media cultures of the world, Kapelica Gallery / BioTehna, Schloss Wer- denberg, N/O/D/E festival, Medialab-Prado Madrid, CYNETART-Festival - Trans-Media-Akademie.



Diese Keynote ist Teil des Innovation Symposiums der Swiss Plastics Expo

Im Innovation Symposium erhalten Sie auf zwei Bühnen neustes Fachwissen zu 16 Themen rund um Kunststoffe und Kunststoffverarbeitung. Keynote Speaker berichten über Wissenschaft, Technik und Industrie. In den Showcase-Präsentationen erfahren Sie Hintergründe zu spannenden Projekten.

Die Teilnahme am Innovation Symposium ist im Messeticket inbegriffen.

 

Referenten
Foto von  Urs Gaudenz

Urs Gaudenz

Foto von  Julie Harboe

Julie Harboe

Weitere Informationen
Diese Veranstaltung befasst sich mit folgenden Themen:

Ihre Kontaktperson für diese Veranstaltung
Foto von  René Ziswiler

René Ziswiler

Swiss Plastics Expo

Weitere Veranstaltungen