Leichtbau mit Composites ist nicht immer leicht - SPE 20

Tuesday, 21 January 2020


14:05 o'clock - 14:25 o'clock

Luzern, Switzerland

Leichtbau ist heute in aller Munde als eine der Lösungen für die CO2-Effizienz bei vielen Anwendungen. Erfahren Sie mehr dazu in dieser Keynote, die Teil des Innovation Symposiums der Swiss Plastics Expo ist.

Gewichtsersparnisse wird oft als Hauptgrund für die Verwendung von Compositen angeführt. In der Tat sind diese sehr hoch und können bei gleichen mechanischen Eigenschaften gegenüber metallischen Werkstoffen weit über 50 % betragen. Trotzdem kommen diese Materialien nur zögerlich in grossen Anwendungen zum Zuge. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe:

  • Die Verbindungstechnik von Composite-Bauteilen ist alles andere als einfach
  • Neuartige Leichtmetall-Werkstoffe schmälern den Gewichtsgewinn
  • Thermoplastische Kurzfaser verstärkte Kunststoffe dringen immer mehr in den Bereich der Composite-Materialien ein
  • Das Rezyklieren von Composite-Materialien erweist sich als sehr schwierig, vor allem, wenn es sich um duromere Matrix-Materialien handelt
  • Oft ist die Gewichtseinsparung nur ein «nice to have» und ein höherer Preis kann nicht absorbiert werden

Das Institut für Kunststofftechnik entwickelt im Bereich der Verbindungstechnik unter anderem neue innovative auf Verschweissung basierende Lösungen. Im Bereich des Recyclings werden verschiedene Wege beschritten, so können die zu rezyklierenden Materialien entweder geschreddert und als funktioneller Füllstoff wieder verwendet werden oder es wird versucht im Falle von Carbonfasern die kostspieligen Fasern selber zurückzugewinnen, um diese wieder in eine hochwertigen Anwendung einzuarbeiten. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Oberfläche der Faser nach wie vor genügend funktionalisiert bleibt, um eine gute Faser-Matrix-Anbindung zu garantieren.   

 

Kurz CV

Markus C. Grob studierte Chemie an der ETH Zürich und bevor er zu DuPont in die USA wechselte, doktorierte er im Bereich der Hochleistungspolymere an der ETH Zürich.

Nach seiner Rückkehr in die Schweiz war er für 20 Jahre in der Kunststoffindustrie im Bereich der Kunststoffadditiven, Kunststoffmodifizierung, Produkteentwicklung für den Bau-, Automobil und Extrusionsbereich tätig. Daraufhin wechselte er an die Fachhochschule ans Institut für Kunststofftechnik, wo er seit 2016 die Gruppe Chemie und Analytik und seit 2019 das Institut leitet.

 

Diese Keynote ist Teil des Innovation Symposiums der Swiss Plastics Expo

Im Innovation Symposium erhalten Sie auf zwei Bühnen neustes Fachwissen zu 16 Themen rund um Kunststoffe und Kunststoffverarbeitung. Keynote Speaker berichten über Wissenschaft, Technik und Industrie. In den Showcase-Präsentationen erfahren Sie Hintergründe zu spannenden Projekten.

Die Teilnahme am Innovation Symposium ist im Messeticket inbegriffen.

 

This speech will be held in German. 

Speaker
Image of  Prof. Dr. Markus C. Grob

Prof. Dr. Markus C. Grob

Further info
This event is about the following topics:

Location

Swiss Plastics Expo - Innovation Symposium - Halle 1
Messe Luzern, Horwerstrasse 87

6005 Luzern
Switzerland

Open in Google Maps

Your contact person for this event
Image of   René Ziswiler

René Ziswiler

Swiss Plastics Expo

Further events

© Conteo AG 2020 | Terms of use, Privacy Policy